Tutorien für Arduino/fahrnet/de

Experimentier-Module

Dieser Abschnitt zeit eine Übersicht einiger Module, welche es uns erleichtern sollen, die in den Tutorien beschriebenen Experimente zügig aufzubauen.

Darüber hinaus soll der Erfolg, die elektronische Schaltung zu realisieren vergrößert werden, um im Gegenzug den Frust, eine Schaltung nicht hinzubekommen so klein wie möglich zu halten.

Einige der beschriebenen Module können fertig gekauft werden oder anhand der Dokumentation mit etwas Übung mit wenigen Bauteilen nachgebaut werden.

Im ersten Schritt ist ein Zusammenstecken auf dem Steckbrett eine Alternative.

Inhalt

  • Das Stimmungslicht-Modul
  • Das Temperatur-Sensor-Modul DHT11
  • NTC-Temperatursensor-Erweiterung

  • Das Stimmungslicht-Modul

    Das Stimmungslicht-Modul bestehend aus drei Leuchtdioden, die jeweils in den Grundfarben Rot, Grün und Blau leuchten können.
    Niemals direkt in die LEDs schauen. Diese sind sehr hell und können deine Augen schädigen.

    Durch entsprechende Ansteuerung können auch Mischfarben aus den drei Grundfarben erzeugt werden.



    Da Modul wird über die Stiftleiste entweder in das Steckbrett gesteckt, oder direkt mit Anschlusskabeln versehen. Dabei gilt für die Stiftleiste folgende Anschlussbelegung (siehe auch folgende Abbildung):

    Pin 1 Masse, 0V (GND vom Nano)
    Pin 2 Steuerleitung Farbe Blau
    Pin 3 Steuerleitung Farbe Grün
    Pin 4 Steuerleitung Farbe Rot
    Pin 5 Versorgungsspannung, 3,3V bis 5V (vom Nano)


    Wenn du jeweils Masse an den Pin 2, Pin 3 oder Pin 4 anlegst, kannst du die jeweilige Farbe einschalten - zum Ausschalten nimmst du die Masseverbindung wieder weg.

    Die Steuerleitungen sind "LOW"-aktiv, das heißt, dass ein "LOW"-Signal angelegt werden muss um die jeweilige Farbe einzuschalten.

    Lade dir hier den Schaltplan des Stimmungslicht-Moduls, Bauteile-Stückliste und Platinendesign herunter - verfügabr als PDF-, CSV-Datei und EAGLE CAD Daten.

    Zum Seitenanfang

    Das Temperatur-Sensor-Modul DHT11

    Für erste Experimente zur Erfassung von Umgebungstemperatur und relativer Luftfeuchtigkeit ist ein entsprechendes Sendormodul enthalten.
    Dieses zeigt außerdem, wie über eine digitale Schnittstelle mit einem anderen Microkontroller über eine sogenannte "Eindrahtleitung" kommuniziert wird - im Englischen "single wire" oder "one wire", dann auch mit "1 wire" abgekürzt.



    Da Modul wird über die Stiftleiste entweder in das Steckbrett gesteckt, oder direkt mit Anschlusskabeln versehen. Dabei gilt für die Stiftleiste folgende Anschlussbelegung:

    Pin 1 Datenausgangssignal (1 wire)
    Pin 2 Versorgungsspannung, 3,3V bis 5V (vom Nano)
    Pin 3 Masse, 0V (GND vom Nano)

    Die Beschreibung zur Anschlussbelegung in den Unterlagen des Herstellers dieses Moduls, die Firma joy-it, sind nachweislich irreführend, weil nicht eindeutig. Bitte halte dich an die Anschlussbelegung wie oben gezeigt.

    Zum Seitenanfang

    NTC-Temperatursensor-Erweiterung

    Bei diesem Modul handelt es sich um ein Signal-Konditionierungs-Schaltung. Am Modul selbst können zwei externe NTC-Temperaturwiderstände mit 10kOhm (bei 25°C) angeschlossen werden. Darüber könnte die Vor- und Nachlauftemperatur einer Heizungsanlage gemessen werden.
    Zudem ist auf dem Modul auch ein 47kOhm (bei 25°C) NTC-Temperaturwiderstand integriert. Somit kann am Aufstellungsort der Moduls die Umgebungstemperatur erfasst werden.



    Da Modul wird über die Stiftleiste entweder in das Steckbrett gesteckt, oder direkt mit Anschlusskabeln versehen. Dabei gilt für die Stiftleiste folgende Anschlussbelegung (siehe auch folgende Abbildung):

    Pin 1 Masse, 0V (GND vom Nano)
    Pin 2 Signalleitung NTC extern an Schraubklemme X2 (T_EXT1)
    Pin 3 Signalleitung NTC extern an Schraubklemme X1 (T_EXT1)
    Pin 4 Signalleitung NTC auf Modul (T_INT)
    Pin 5 Versorgungsspannung, 3,3V bis 5V (vom Nano)


    Die jeweilige Signalleiung wird nun jeweils an einen analogen Signaleingang am Microkontroller-Modul angeschlossen.

    Lade dir hier den Schaltplan des NTC-Temperatursensor-Erweiterung-Moduls, Bauteile-Stückliste und Platinendesign herunter - verfügabr als PDF-, CSV-Datei und EAGLE CAD Daten.

    Zum Seitenanfang