Tutorien für Arduino/fahrnet/de

Arduino Starter-Kit

Das Starter-Kit, welches ich für meine Tutorien nutzen möchte ist sehr flexibel und modular gestaltet und du kannst die einzelnen Bestandteile aus einigen Bezugsquellen zu sehr unterscheidlichen Preisen beziehen.

Die Bezugsquellen sind im Kapitel Sonstiges gelistet.

Als minimale Ausstattung benötigst du die im folgenden erläuterten Bestandteile.

Das Arduino Microkontroller-Modul

Mein Starterkit besteht im Herzen aus einem Arduino Nano-Nachbau (also einem Ardunio-kompatiblen Entwicklungsmodul).

Auf dem Modul ist ein Microkontroller vom Typ ATmega 328 der Firma Microchip vormals Atmel) verbaut.



Das Steckbrett und die Steckbrücken

Für den Aufbau von kleinen Experimentierschaltungen gibt es ein klassiches Steckbrett.

Die Funktion zur Verbindung von elektronischen Bauteilen mit Hilfe des Steckbretts beruht im Wesentlichen in der Unterteilung in vier unterschiedlich isolierte und leitfähige Bereiche.

Wenn du dir das Steckbrett quer vor dich legst gibt es in den Außenbereichen je zwei, voneinander isolierte, horizontal verlaufende, leitfähige Verbindungen - diese sind auch farblich markiert, meist blau und rot.

Der mittlere Bereich besteht im Gegensatz dazu aus voneinander isolierten, vertikal verlaufenden, leitfähigen Verbindungen. Diese sind in der mitte des Bretts jedoch voneinander getrennt. Die nachfolgende Abbildung zeigt exemplarisch das Prinzip.



Verbindungen zwischen isolierten Teilbereichen des Steckbretts werden mit Hilfe von Steckbrücken aus Draht oder Kabeln, welche an den Enden Drahtstifte haben hergestellt.



Eine beispielhafte Umsetzung einer Experimentierschaltung auf dem Steckbrett sieht dann wie folgt aus - hier die Prüfung einer LED mit Vorwiderstand:

Zum Seitenanfang